Samstag, 8. September 2012

Alltag

Es ist warm und trotzdem zu kalt. Es ist hell und trotzdem zu dunkel. Alle leben und sind trotzdem zu tot. Jeden Morgen stehen wir auf, gehen zur Schule oder zur Arbeit. Wir lernen, unterhalten uns kurz, lernen weiter. Wir lachen über Witze, die nicht witzig sind bis das Lachen verebbt und wir nicht weiter lachen können. Wir packen unsere Sachen zusammen, trotten nach hause oder schlafen im Bus fast ein. Die Welt scheint uns zu erdrücken. Wir sind müde, setzen uns an die Hausaufgaben, müssen noch was im Haushalt machen und essen zwischendurch noch eine Kleinigkeit. Wir beginnen etwas, machen etwas, was uns Spaß macht und hören irgendwann auf. Wir schauen uns unsere Sendung im TV an, machen das Licht aus und schlafen ein.

PS: Danke, für meinen 2. Leser!

Kommentare:

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.