Dienstag, 20. November 2012

14. Tag: Kleinigkeiten



Meist ist der Grund für diese Menschen selbst nicht erkennbar. Sie fragen sich, warum sie schon bei einer Kleinigkeit so ausrasten, dabei sind es die kleinen Dinge, die mit der Zeit so groß werden. Man sagt ja immer, dass die kleinen Dinge im Leben die schönsten wären. Das stimmt nur zum Teil. Es gibt auch ärgerliche kleine Ereignisse. Am Anfang macht man sich nichts aus ihnen, aber wenn sie sich häufen, immer mehr werden und man sich alles gefallen lässt, kommt es irgendwann zur Explosion und die Leute verstehen nicht, warum. Also, was hat das Leben für einen Sinn, wenn es ständig Dinge gibt, die einen alles vermiesen? Das kann die Schule sein, etwas klappt nicht beim ersten mal oder die Eltern nerven, weil das Zimmer nicht aufgeräumt ist.
---
Welche Kleinigkeiten, die scheinbar unbedeutend sind, haben euch schon wütend oder traurig gemacht? Wann wurdet ihr nicht verstanden?

Kommentare:

  1. oh, wer kennt diese Gefühl nicht!manchmal sind es die Kleinigkeiten an tagen wo man gestresst ist und einfach keine Lust auf nichts hat. heute ist zum Beispiel bei mir so ein Tag, und natürlich : keiner vestehts und alle ziehen einen damit auf!

    lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist das Schlimmste,
      wenn sich auch noch lustig gemacht wird.

      LG

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.