Mittwoch, 28. November 2012

22. Tag: Unrealistische Zukunftsvisionen


Bildquelle: Victoria Frances
Zukunftsvisionen können einen realistischen Kern enthalten, aber vieles malt man sich einfach nur aus und hofft, dass es wahr wird, auch wenn man weiß, dass es sowieso nicht eintrifft. Zum Beispiel stellz man sich vor Kindergärtnerin zu werden. Das ist machbar, aber dann kommt noch dazu, dass man gerne dabei so leben würde, wie Lilly aus "How I Met Your Mother". Das heißt sich mit Freunden in der Bar zu treffen und genauso coole Dinge zu erleben. Wenn man Glück hat, wird das wirklich wahr, aber wenn man das ganze realistisch sieht, ist es eher unwahrscheinlich, dass das eintrifft. Dann gibt es noch total absurde Visionen von der Zukunft. Ich habe mir mal vorgestellt, dass ich von einem süßen Vampir gebissen werde und wir zusammen die Ewigkeit verbingen. Dann hatte ich noch die Werwolf-, Nixen-, Dämonen-, Geister- und Geisterjägervisionen - nicht zu vergessen die Hexen und die übernatürlichen FähigkeitenDas sind alles Dinge, die nie wahr werden können. Aber woher kommen die Träumereien? Natürlich aus der Fantasie! Und woher kommt diese Fantasie? Aus persönlichen Erfahrungen, aber vor allem aus Medien: Bücher, Musik und Filme.
---
Hattet ihr schonmal solche Traumvorstellungen von der Zukunft? Wenn ja, wie sah sie aus? Wenn nein, warum lasst ihr euch nicht auf solche Träume ein?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.