Samstag, 15. Dezember 2012

Adventskalender! - Das 15. Türchen

Vielleicht wissen einige, die aufmerksam gelesen haben, dass ich keine Kirchengängerin bin.
Vielleicht zwei mal war ich an Weihnachten in der Kirche.

Einmal, weil die Band meiner Eltern dort Musik gemacht hat und einmal wegen meiner Konfirmation,
weil ich noch Unterschriften gebraucht habe.

Ich finde es eigentlich ganz schön.
Leute, die wirklich an Gott und die ganzen Jesus - Sachen glauben, finden das bestimmt auch.
Ich meine die Leute, die wirklich wirklich regelmäßig in die Kirche gehen.

Denn bei den zwei mal, wo ich dort war, war es so voll, dass ich mich in der hintersten Ecke auf den Boden gesetzt habe.
Weihnachten ist nämlich die Zeit, an der alle denken, dass sie in die Kirche rennen müssen, um heilig zu werden.
Ich habe Leute gesehen, die das ganze Jahr lang nicht dort hin gehen, vielleicht sogar auf die Kirche schimpfen, weil die Gottesdienste so langweilig sind.

Meiner Meinung nach passt das alles nicht so wirklich zusammen.
Sie gehen hin, um ihren Ruf zu halten, kennen vielleicht nicht mal die Geschichte, als Jesus geboren wurde.

Die Leute, die es wirklich interessiert und die glauben, habe ich nicht gesehen.
Wahrscheinlich wollten sie sich das nicht antun.
Und ich werde mich auch nicht so schnell da blicken lassen.

Man kann auch an Jesus denken und christlich sein, wenn man nicht in die Kirche geht.
Man kann extrem gegen die Kirche sein und das alles als Quatsch bezeichnen und so tun, als wäre man heilig.

Oder man kann einfach man selbst sein.
Ich finde die Geschichte schön, aber ich glaube nicht so wirklich daran.
Also gehe ich auch nicht an Weihnachten in die Kirche.

SKYLLA
Da ich nicht kirchlich bin und sonst auch nicht's damit zu tun habe, kann ich dazu nicht viel sagen. Ich gehe daher Weihnachten auch nicht in die Kirche. Aber für die Menschen, die sich der Kirche verbunden fühlen, für die ist das kirchliche Weihnachten unumgänglich und ein absolutes "Muss".

Kommentare:

  1. Hi meine Liebe.

    Ich wollte eigentlich schon zu diesem Thema etwas schreiben, aber dann habe ich es doch gelassen, da mein Text größer geworden wäre als die 5/6 Sätze.

    Darum jetzt im Kommentar:

    Wie man vielleicht bei mir nicht vermutet bin ich Christ. Ich setze mich mit meinen Talenten für meine Dorfgemeinde ein und unterstütze das ganze Kirchengeschehen.
    Allerdings bin ich auch kein Kirchgänger. Das hat damit zu tun, dass ich wenigstens einen Tag in der Woche brauche in dem ich länger als 6/7 Stunden schlafen kann.
    Für solche Leute wie mich, die Wochenends ne Auszeit brauchen und/oder gar nicht da sind ist Ostern und Weihnachten die Erholung. Denn in dieser zeit sind meist Ferien/Betriebsurlaube angesagt. Klar, dass man dann diese Leute unterm Jahr nie in der Kirche antrifft.
    Ob ein Gottesdienst langweilig ist hängt übrigens vom Pfarrer ab, wie dieser seine Predigten gestaltet.

    Was ich betonen möchte:

    Christsein ist weit mehr als Kirchgänger sein. Christsein ist, wenn man aus der Kirchentür heraustritt und man das gesagte mit sich die ganze Woche herumträgt. Mir fällt das sehr schwer, darum habe ich eine App, die mir jeden Tag 2 Bibelstellen auflistet (DIE LOSUNGEN).

    Liebe Grüße > darkest. heart

    Ps.: Du hast mich auf eine Idee gebracht: Ich werde demnächst mal etwas über das Thema Glauben/-´sklichees und Religionsarten posten... wenn es dich interessiert kann ich dir ja wenn es soweit ist mal bescheid sagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Aber ich folge dir sowieso, also werde ich es sehen, wenn du was darüber schreibst. =)

      Hätte deinen Text trotzdem mit rein genommen, weil es mehrere Texte geworden sind, die ein bisschen länger wurden.

      LG
      Luisa

      Löschen
  2. Ich finde auch, dass jeder seinen Glauben anders ausleben kann und dazu nicht unbedingt in die Kirche gehen muss um das zu beweisen. Man sollte sich nicht dazu verpflichtet fühlen, sondern hingehen weil es für einen selbst persönlich wichtig ist.

    AntwortenLöschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.