Montag, 11. Februar 2013

97. Tag: Fluchen


Warum darf man eigentlich nicht fluchen? Wenn man ein "Scheiße" oder "Verdammt" ausspricht, ist das ja eigentlich an niemanden gerichtet. Wenn man sich diese ganzen Flüche verkneift, dann wird es einen innerlich auffressen und irgendwann kommt es zu einer Explosion. Es ist doch gut, dass man seine Gefühle zeigt. Aber es ist auch nicht gut, wenn man zu oft flucht. Das nervt die Leute mit der Zeit und allgemein kommt es in der Gesellschaft nicht so gut an. Anderseits kommt es bei denen nicht mal gut an, wenn man es nur einmal tut. Die haben es wirklich mal nötig ihre Flüche raus zu schreien. Aber eben nicht zu oft. Ich will in keiner wütenden, verfluchten Welt leben. Die Kunst ist es, die Mitte zu finden, aber das ist ziemlich schwer. Denn während die einen nie fluchen und ihre Gefühle verstecken, tun es andere immer.
---
Was haltet ihr vom Fluchen? Flucht ihr selber oft oder wenig? Was sind eure schlimmsten Flüche? Und wo wir gerade dabei sind, was sind die lustigsten oder schlimmsten Schimpfwörter, die ihr kennt?

Kommentare:

  1. Ich finde Flüche echt befreiend. Ein "F***" oder "S***" rutscht mir sehr häufig raus. (Wobei ich "F***" jetzt vermeide nachdem mein Papa wissen wollte, was das übersetzt heißt :D )
    Allerdings hasse ich das "Verdammt", denn in vielen Glaubensrichtungen (z.B. Christen & Juden) ist das ein Wunsch jemanden oder etwas in die Hölle zu schicken... hab ich mal gehört.

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das F- und das S-Wort kommt bei mir eher selten raus. Da sind es wohl mehr das "Shit", "Mist" oder eben doch "Verdammt". Es ist aber nicht der Wusch jmd in die Hölle zu schicken, sondern ETWAS: Meine eigene Blödheit, etwas, was schief gelaufen ist, die Blödheit von anderen, aber kein Lebewesen direkt.

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.