Mittwoch, 20. Februar 2013

Kalenderblatt 02: VISION


Und schon bin ich bei Kalenderblatt Nummer 2.
Hier findet ihr das Erste.

Im Februar findet man diesen Spruch:

Die Qualität deiner Gedanken
bestimmt die Qualität deines Lebens.

Mh okay.
Ich musste mir den Spruch mehrmals durchlesen, bevor ich ihn kapiert habe oder zumindest einen Gedanken hatte, den ich hier aufschreiben könnte. Es wurden zwei Gedanken, also auch zwei Theorien, was der Spruch bedeuten könnte.

1. Theorie: Die Wissenschaftliche
Diese gefällt mir zwar nicht so gut, ist aber wahrscheinlicher, weil die Überschrift "Vision" heißt.
Die Gedanken müssen hier eine bestimmte Qualität haben, damit das Leben eine hat. Und Gedanken mit größerer Qualität sind nicht Gedanken wie "Haha, der ist in Hundekacke getreten", sondern Gedanken wie 

"Wenn ich die mathematische Formel anwende, bekomme ich das raus und wenn ich sie mit der und der kombiniere, kommt das raus. Wenn ich sie umforme kommt das raus und das alles kann darauf kürzen und dann kommt das raus. Tada, ich hatte eine Vision, wie ich eine neue Formel erschaffen kann und habe es getan. Sie wird in allen Mathebüchern erscheinen. Yuhu!"

Damit das Leben also eine Qualität hat, braucht man Gedanken, die den Menschen weiter helfen können, man muss etwas erschaffen und wenn man das nicht tut, hat das Leben keine oder nur wenig Qualität.
Aber vielleicht ist das ganze doch nicht nur auf Wissenschaftler bezogen.

Ein Musiker, kann mit seinen Liedern Menschen berühren und weiter helfen, genauso wie ein Künstler mit seinen Bildern und ein Autor mit seinen Texten.
Anderseits müssen diese selber nicht nicht glücklich sein. Sie haben zwar hohes Ansehen, ihr Leben hat für die Allgemeinheit eine große Qualität, aber sind sie selber glücklich? Welche Qualität haben sie für sich selber? 

Ein Beispiel ist Lucy Gordon. Sie war in "Spiderman 3" zusehen und ziemlich hübsch.
Das ist doch eigentlich alles, was man braucht, um angesehen zu sein, sodass die Menschen denken, man hätte eine große Lebensqualität. Aber 2009 beging sie Selbstmord. Der Grund ist nicht klar.
Sie sah also in ihrem Leben keine Qualität mehr, obwohl sie bestimmt viele Bewunderer hatte, die durch sie vielleicht auch glücklich waren.

Aber vielleicht muss man dazu nichtmal berühmt sein. Es gibt Menschen da draußen, die die Menschen glücklich machen, vielleicht nicht viele. Nur die Familie oder einen guten Freund und trotzdem bringen sie sich um, obwohl ihre Gedanken bestimmt von großer Qualität waren.

Und so kommen wir zur

2. Theorie: Immer positiv denken
was mir viel besser gefällt.
Auch hier kann ich wieder ein Beispiel nennen:

Angenommen ihr kauft euch eine Hose, die im Laden noch total schön aussah, aber zu hause merkt ihr, dass ihr sie doch nicht so toll findet. Es gibt jetzt zwei Möglichkeiten, was ihr denken könntet:

"Verdammt, was ich denn da für einen Mist gekauft. Na super!"
oder
"Die Hose hat wohl ein bisschen Verbesserung nötig."

Wer immer etwas von der positiven Seite sieht, ist im Leben glücklicher. Bei der ersten Antwort, gibt man gleich auf. Bei der zweiten sucht man Möglichkeiten, wie man das Problem beheben könnte. Und das ist doch von größerer Qualität, weil es einfach mehr Spaß macht.

Der Spruch hätte also besser "Je positiver deine Gedanken sind, um so positiver ist dein Leben" heißen müssen, wenn die Theorie stimmt.

Was meint ihr?
Welche von beiden gefällt euch besser?
Könnt ihr dem Spruch überhaupt zustimmen?

Kommentare:

  1. Also zustimmen kann ich dem sicher..
    Irgendwie ist es doch so, dass positiv denken die Lebensqualität erhöht, wie du schon sagst!
    Aber schwieriges Thema o.O
    Alles Liebe
    Allie

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe den Spruch so ähnlich aufgefasst wie deine wissenschaftliche Variante:

    Wenn man seinem Leben eine hohe Qualität geben will, dann muss man auch qualitativ hochwertig denken und handeln. Aber unter hoher qualität verstehe ich nicht, dass man sich an der Kasse schon den Preis ausgerechnet hat, bevor es die Kassiererin verkündet. Sondern, dass man erkennt was im Leben wichtig ist - und das schon früh im Leben.

    Das Beispiel dazu:
    "Heute Abend ist ne Party. Aussehen ist alles. Ich glaube ich ziehe das kurze Teil an. Vorglühen muss natürlich auch sein und auf der Party schieße ich mich dann ganz ab. Und die Arbeit am nächsten Tag? - Ach nicht so schlimm, den einen tag halten die auch ohne mich aus..."
    ODER
    "Man hat mich heute zu der Party eingeladen. Ich würde ja gerne hingehen, aber morgen ist ja kein freier Tag. Ich werde also mal kurz 'Hallo' sagen und dann früh heim gehen.

    verstanden?

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, so habe ich noch gar nicht wirklich daran gedacht, aber du hast recht.
      Aber jetzt ist nur noch dir Frage, ob dieser Jemand glücklich ist, wenn er nur um "Hallo" zu sagen auf die Party geht oder ob er unglücklich ist. Denn was nützt schon die beste Lebensqualität, wenn man sich nicht wohl fühlt?

      Alles Liebe
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.