Freitag, 5. April 2013

Magie&Seele #3 - Die Antenne der Menschen im Umfeld

Ich weiß, letzte Woche habe ich nichts zu diesem Thema gepostet, dafür kommt es aber diese Woche.
Das letzte mal ging es um die Antenne bei Kindern und Jugendlichen. Den Post könnt ihr hier nachlesen. Diesmal geht es um die Antennen der Menschen, denen man sonst nahe steht oder die von denen, die man im Alltag so trifft.

Angefangen mit der Antenne unter Freunden:
Habt ihr eine beste Freundin oder einen besten Freund, der euch immer versteht und weiß, wenn es dir schlecht geht? Vielleicht habt ihr ja schonmal was von "Seelenverwandtschaft" gehört. Dabei geht es nicht unbedingt darum die gleichen Interessen oder die gleiche Denkweise zu haben, eher, dass man sich ergänzt.
Meist gibt es solche Seelenverwandtschaften unter Freunden, die sich schon ihr Leben lang kennen. Sie kennen sich so lange, dass sie wissen, wann es einem schlecht geht oder was derjenige denkt. Aber dann gibt es noch die Fälle, in denen man sich nicht so lange kennt und es trotzdem den Anschein hat, als würde man sich schon ewig kennen. Und oft passiert so was auch zwischen Menschen, die eigentlich gar nicht so doll befreundet sind.

Und hier liegt für mich das Übernatürliche. Wie kommt es, dass sich Menschen von Anfang an richtig verstehen? Vielleicht liegt es daran, dass sie eine gleiche Denkweise besitzen. Aber was ist, wenn auch diese von Grund auf unterschiedlich ist? Wenn man so verschiedene Weltansichten hat, dass man sich eigentlich gar nicht leiden könnte, aber man trotzdem diese übernatürliche Bindung hat...

So eine Bindung ist natürlich auch unter Geschwistern sehr häufig, aber sie ist ein wenig anders, weil man ja tatsächlich miteinander verwandt ist.

Ähnlich, aber nicht genauso, sind die Antennen zwischen Liebenden:
Es ist eigentlich das gleiche Prinzip, nur dass etwas anderes hinzu kommt: Die Liebe. Und von wegen die Liebe ist nur eine chemische Reaktion. Daran kann ich einfach nicht glauben. Für mich ist die Liebe unerklärlich. Wie kann man plötzlich jemanden wirklich lieben? Vielleicht liegt es ja an der Antenne, dass da plötzlich zwei perfekt zusammenpassende Sender und Empfänger sind ... Aber das kann ja in einer Freundschaft auch sein. Also warum sind wir nicht in unsere besten Freunde verliebt?
Ich würde sagen, dass es an dieser Antenne liegt, aber eigentlich muss es jeder für sich selber herausfinden.

Aber angenommen die Liebe würde durch diese übersinnliche Antenne funktionieren, dann müsste es mit Hass, Gleichgültigkeit usw. genauso gehen...

Aber das erkläre ich jetzt nicht weiter, weil man sich ja denken kann wie das funktioniert. Eben habe ich etwas von der Antenne zwischen Geschwistern erzählt und ich möchte das ganze ein bisschen ausweiten: Nämlich auf die ganze Familie:
Habt ihr manchmal die gleichen Gedanken, wie jemand aus eurer Familie? Zum Beispiel denkt ihr etwas und dieses Familienmitglied tut es, auch wenn es zur Zeit ganz woanders ist? Das ist mir schon mehrmals passiert und es ist möglich, dass das alles nur Zufall war. Aber was, wenn nicht? Es könnte wohl daran liegen, dass die meisten Eltern ihre Kinder von Geburt an kennen und die meisten Kinder somit auch ihre Eltern und mit ihnen aufwachen - oder zumindest mit einem Elternteil oder einem anderen Familienmitglied. Es ist also möglich, dass diese Personen einen von Anfang an kennen und wissen, wie man tickt.

In der Familie gibt es aber auch etwas, das es sonst nirgendwo gibt: Mutterinstinkte, Vaterinstinkte, Omainstinkte... Alle normalen (Groß)Eltern wollen die Kinder beschützen, die zu ihnen gehören, wollen sie verstehen. Vorallem Mütter haben meist diesen Instinkt, schließlich war man mit ihr ja mal auch körperlich verbunden.

Der letzte Punkt zum Thema Antenne wäre die der Menschen, denen man sonst so begegnet und zu denen man eigentlich keine besondere Verbindung hat:
Das betrifft vorallem die Ober-Hardcore-Antennen-Experten, also die mit einem so genannten 6. Sinn. Sie erkennen, wann ein fremder Mensch es mit ihnen gut meint und wann nicht. Und wenn sie richtig gut sind, dann erkennen sie sogar wann jemand lügt! Und da ich tatsächlich so eine Person kenne, kann ich mit Sicherheit sagen, dass es keine wissenschaftliche Erklärung dafür gibt.

Und ich kann auch nicht sagen, wie man seine Antenne trainieren kann, damit man selber auch so was kann (Vielleicht habt ihr ja Ideen?). Das Thema wäre hiermit auch vorerst abgeschlossen. Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen, die hier beschrieben wurden, gemacht? Glaubt ihr das alles überhaupt? Habt ihr zu diesem Thema vielleicht noch Fragen?

Worüber ich als nächstes berichten werde, wird sich noch entscheiden. Wenn ihr noch ein paar Fragen zu den Antennen habt, werden ich dazu nochmal etwas posten. Sonst bleibt die Entscheidung, ob ich mit der Aura eines Menschen weiter mache oder mit der germanischen Mythologie. Dann würde es nämlich um den Glauben an Seelen, Maren und Geister weiter gehen. Was wollt ihr zu erst (es kommen sowieso beide Themen irgendwann dran)?

Bis dahin:

Liebe Grüße
Luisa

PS: Und vielen Danken an über 65 Leser!

Kommentare:

  1. Als "Antennen" habe ich solche Beziehungen noch nie gesehen, aber es ist ein sehr interessanter Denkanstoss. Und zu dem Satz "Also warum sind wir nicht in unsere besten Freunde verliebt?" - ich bin tierisch in meine beste Freundin verliebt. Das ist auch eine besondere Art Liebe, die durchaus entstehen kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, wir lieben unsere besten Freunde auf eine besondere und andere Art und Weise. Aber wir lieben sie ja meist nicht so, wie man seinen Partner liebt, das meine ich. Aber stimmt schon, funktinoiert auch mit Freunden =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.