Samstag, 6. Juli 2013

Abgeschlossen

So, ich bin extrem müde und habe schon meine erste Kopfschmerztablette intus - Auch wenn ich gestern Abend außer einem halben Glas Sekt nichts getrunken habe.
Ich hatte nämlich meine Abschlussfeier, habe mein Zeugnis bekommen, war sozusagen das letzte mal in der Schule. Es war schön, aber leider nicht so dramatisch wie ich es mir immer vorgestellt habe. Es sind keine Tränen verflossen, wie es sonst immer der Fall war (wie ich auf Bildern immer gesehen habe oder auch in echt als ich noch im Chor war). 
Auch wenn ich mit dem Gedanken gespielt habe die Abschlussrede zu machen und es auch zwischendurch wirklich tun wollte, war ich froh, dass es zwei andere Mädchen aus der Klasse gemacht haben. Zum einen, weil sie das wirklich gut gemacht haben, zum anderen, weil ich bei meinen einzigen Satz ("Würden Sie bitte nach vorne kommen, Herr ...", um ihm sein Geschenk zu überreichen) sehr sehr aufgeregt war und die ganze Aula gelacht hat als ich zwei mal versucht habe mich auf Zehenspitzen zu stellen um an das Mikrofon zu kommen =D

Ich fand es schön, mein Zeugnis ist sehr gut und der Direktor hat in seiner Rede aus meinem Abschlussaufsatz aus der 9. Klasse zitiert. Mit der Zeit sind dann die ersten verschwunden. Ich habe eigentlich gedacht, dass meine Familie und ich eine der ersten sind. Aber dann saßen wir noch mit meinem Klassenlehrer und seiner Freundin bis etwa um 11 alleine da. Etwa um 12 sind wir dann auch gegangen.

Ich könnte euch jetzt Unmengen an Bildern zeigen, die meine Schwester gemacht hat. Sie hat mich regelrecht mit der Kamera verfolgt. Allerdings kann ich euch die meisten nicht zumuten und die, bei denen es geht, sind viele andere Schüler und Familien mit drauf, die nichts von meinem Blog wissen und ich deshalb auch nicht fragen konnte, ob ich sie rein stellen darf. Außerdem zeige ich mich selbst nicht so gerne, deshalb nur das hier, was bei den "Vorbereitungen" entstanden ist:
Ich nenne die Frisur Voglahilo, da der Pony und die zwei vorderen Strähnen glatt sind und der hintere zusammengesteckte Teil lockig.

Wisst ihr, ich bin gar nicht wirklich traurig. Aber glücklich bin ich auch nicht. Ich weiß gar nicht was ich sagen oder denken soll. Meine Mutter meinte schon heute Morgen, dass ich komisch drauf bin, so still. Aber bin ich das nicht immer? Ich wüsste nicht was ich sagen sollte. Es wurde doch schon alles gesagt.
Naja, es ist halt seltsam. Schließlich war ich jetzt 10 Jahre lang in der Schule mit all den Leuten, die ich kenne, waren Tag für Tag zusammen. Und jetzt ist es einfach vorbei und etwas Neues beginnt.

Ich habe eine Frage an alle, die auch dieses Jahr ihren Abschluss haben oder ihn schon hatten. Geht/ging es euch auch so? Habt ihr auch nicht wirklich was gefühlt?

Alles Liebe
Luisa

Kommentare:

  1. Da ich mir die Vorderseite denken kann: Du warst wirklich besonders hübsch an diesem Abschlusstag, schönes Kleid für ein schönes Mädel.

    Zu deiner Frage:

    Ich weiß nciht, ob ich dir die Situation nach meinem Abschluss schon mal geschildert habe...
    Ich muss dich enttäuschen, denn ich war überaus glücklich. Ich hatte zwar das ein oder andere beklämmende Gefühl, was die Zukunft in einer fremden Stadt angeht, aber die Vergangenheit ließ ich mit Freude zurück. Ich wurde von einzelnen Personen gemobbt, einige wollten mich ständig ändern und ich konnte nicht so sein wie ich wollte, weil ich wusste, dass mich dann der Rest der Klasse auch noch mobbt. Selbst wenn es mir jetzt einmal nicht so gut geht und ich beginne alles mit der Vergangenheit zu vergleichen, dann kann ich der alten Klasse nichts abgewinnen.
    Ich bin Froh, dass ich weggezogen bin - ich kann tun und lassen was ich will, die meisten tolerieren mich und nach Hause kommen kann ich auch jederzeit.

    Die Freude endlich etwas anderes machen zu können wird bei dir auch schnell noch aufkommen :)

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)
      Ja, in deinem Fall währe ich wohl auch glücklich gewesen, aber ich habe mich meist mit den anderen verstanden. Ich war zwar auch immer ein bisschen die Außenseiterin, wurde manchmal einfach nicht so sehr beachtet von meinen Mitschülern (vorallem Ende dieses Schuljahres ist es mir stark aufgefallen), aber sie haben mich nicht gemobbt oder so.
      Stellenweise war meine Schulzeit aber auch wunderschön. Ich könnte jetzt 50 Seiten mit richtig tollen Erinnerungen füllen, aber auch mindest genauso vielen mit schlechten Erinnerungen.
      Deswegen weiß ich nicht, was ich fühlen soll. =)

      Natürlich freue ich mich schon etwas Neues anfangen zu können, aber es geht ja um das Jetzt =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. hey.

    ich komme jetzt erst in die neunte klasse - also habe ich noch nicht wirklich das problem dass du hast. aber ich könnte mir wirklich nicht denken dass ich nichts fühlen würde. ich wäre so traurig, allein schon wenn ich mir das vorstelle. vielleicht liegt es auch daran dass ich viel jünger bin als du - nicht so erwachsen, noch jung & dumm, geleitet von so vielen gefühlen. für mich kann ich selbst einfach sagen dass ich mich auf diese fast unbestimmte zukunft freue. ich muss wissen woran ich bin & wo ich hingehöre.

    danke dass du mich so zum nachdenken angeregt hast. :)
    liebst, hannah. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so viel jünger bist du auch nicht, wenn du in der 9. Klasse bist. Dann müsstest du nämlich 14 oder 15 Jahre alt sein und ich bin auch nur gerade erst 16 geworden. =)
      Ob man traurig oder glücklich ist liegt wohl daran wie man seine Schulzeit erlebt. War sie gut, ist man traurig. War sie schlecht, ist man glücklich. Und dann gibt es die Fälle wie mich, bei denen man darüber verwirrt ist was man fühlt.

      Vielleicht bin ich ja auch noch jung, dumm und von Gefühlen getrieben. Vielleicht sind es ja zu viele Gefühle.
      Ich stelle mir das ganze mal als ein riesigen Süßigkeitenladen vor. Die Süßigkeiten sind die Gefühle. Du würdest gerne eine ganze Menge davon haben, kannst dich aber nicht entscheiden was es sein soll, weil dich die Menge an den tollen Sachen überweltigt und irgendwann hörst du auf zu krübeln, welche Süßigkeit es nun sein soll, und gehst einfach aus dem Laden ohne etwas gekauft zu haben.

      So muss es wohl bei mir sein.

      Danke, es ist eines der Schönsten Komplimente, wenn einem jemand sagt, dass man ihn zum Nachdenken anregt deshalb gebe ich das Danke auch an dich zurück, weil du gerade das Gleiche bei mir getan hast.

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  3. Schöner Post und herzlichen Glückwunsch zum Schulabschluss :)

    Bei mir ist es schon 4 Jahre her. Am Anfang war es auch bei mir erstmal komisch aus den gewohnten Zusammenhängen raus zu sein. Doch wenn sich dann neue Perspektiven entwickeln, gewöhnt man sich schneller als man denkt an eine neue Situation.

    AntwortenLöschen
  4. Schönes Foto und deine Haare sind ja sogar von hinten der Hammer. :D
    Ich habe noch ein Jahr zu schaffen bevor ich meinen Schulabschluss habe (also mit dieser Schule fertig bin) denke aber trotzdem das ich gut nachempfinden kann wie es dir geht. Wie geht es jetzt bei dir weiter? Gehst du weiter zur Schule oder was hast du vor? :)
    Alles liebe zum Schulabschluss und liebe Grüße
    Ellen :)

    AntwortenLöschen
  5. Ging mir ganz genauso. Der Tag ist wie im Traum verflogen, genauso wie die ganzen Wochen vor- und nachher. Dieser ungeregelte Alltag während der letzten Monate und auch jetzt ist irgendwie schön, aber auch unwirklich. Insofern freue ich mich sehr, wenn ich aber Oktober für ein Jahr erstmal zur Ruhe kommen kann.
    Weißt du schon, was jetzt kommt?
    Solange du frei hast, ist das Tolle, dass du theoretisch alles machen kannst. Ich hab z.B. ganz viel gekocht und gebacken, bin viel inline-geskatet und hab gaaanz viel gelesen. Alles so schöne Dinge, zu denen man vorher gar nicht kam.
    Hast du auch dieses Gefühl, dass das so unwirklich erscheint?
    Naja, jedenfalls auch Gratulation zu deinem super Abschluss. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für euren lieben Kommentare, freue mich sehr darüber. =D

    Wie es bei mir jetzt weiter geht? Nun ja...
    Nach den normalen Schulferien mache ich eine 5jährige Ausbildung zu Erzieherin. Nach den ersten zwei Jahren bin ich Sozialassistentin und in den letzten 3 Jahren mache ich neben meiner Erzieher-Ausbildung mein Fachabitur.
    Das schöne ist, dass ich eigentlich noch gar nicht richtig arbeite sondern meist Schule habe und zwischendurch ein paar Wochen Praktikum und noch schöner ist, dass ich die normalen Schulferien habe. =)

    Alles Liebe
    Luisa

    AntwortenLöschen
  7. Schönes Abschlusskleid, soweit man das von hinten beurteilen kann.
    Ich habe dieses Jahr auch meinen Abschluss gemacht und bei uns war es ganz ähnlich. Ich glaube man realisiert das erst nach den Ferien richtig, dass jetzt alles vorbei ist. Es war einfach merkwürdig. Abends nach der Abschlussparty ohne Eltern, haben dann die ein oder anderen geweint. Ich selbst habe nicht eine Träne vergossen, was mich sehr gewundert hat. Aber wie gesagt, ich glaub ich hab das noch nicht richtig realisiert.
    Anneke ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke =)
      Ja, das ist auch möglich. Du hattest auch abschluss? Da wünsche ich dir ganz viel Erfolg für die nächsten Jahre =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  8. schöne rückenansicht. mach bitte auch ein bild von vorne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, leider zeige ich mich nicht so gerne. Aber irgendwann kommt bestimm ein Bild von vorne =)

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.