Dienstag, 2. Juli 2013

Seelen

 
Regisseur: Andrew Niccol
Darsteller: Saoirse Ronan, Max Irons, Jake Abel
Erscheinungsjahr: 2013
Länge: 125 Minuten
FSK: ab 12 Jahre

Beschreibung von filmstarts.de
Auf der Erde der Zukunft wurde fast die ganze Menschheit von den sogenannten Seelen besetzt. Diese außerirdischen Parasiten nisten sich in den Körpern ihrer Wirte ein und führen fortan deren Leben. Einige "freie" Menschen leisten zwar noch Widerstand und verstecken sich in entlegenen Bergen, Wüsten und Wäldern, aber diese Rebellen sind stark in der Unterzahl. Eine von ihnen ist die junge Melanie (Saoirse Ronan). Auf einem ihrer Streifzüge trifft sie auf Jared (Max Irons), in den sie sich unsterblich verliebt. Doch schon kurz darauf wird sie von einer sogenannten Sucherin (Diane Kruger) gefasst und von einer Seele vereinnahmt. Fortan teilt sie sich ihren Körper mit der Seele 'Wanderer', kämpft aber mit aller Kraft darum, nicht ganz verdrängt zu werden und ihren Geliebten wiederzufinden, der sich gemeinsam mit einer Gruppe von anderen freien Menschen in der Wüste versteckt hält. Aber nicht nur Melanie sehnt sich nach ihm, auch 'Wanderer', die Jared selbst nie getroffen hat, wird von Melanies Liebe übermannt und beginnt nun ebenfalls, tiefe Gefühle für ihn zu empfinden…

Meine Meinung
Zum ersten mal auf diesem Blog ein Filmtipp frisch aus dem Kino. Vor einigen Jahren habe ich das Buch gelesen. Ich erinnere mich nicht mehr an alle Einzelheiten, aber ich weiß noch, dass ich es teilweise recht langwierig fand. Zwar sind einige Stellen im Film auch ziemlich lang, aber zumindest kürzer als im Buch, was ich schonmal positiv finde.
Anfangs gefiel mir die Besetzung nicht soo gut, aber wenn man den Film sieht ist das eigentlich egal. Saoirse Ronan fand ich schon in "In meinem Himmel" und "Wer ist Hanna?" richtig klasse und Jake Abel in "Percy Jackson" und in der TV-Serie "Supernatural".
Wenn man sich den Film ansehen möchte sollte man Science-Fiction mögen, aber erwartet kein actiongeladenes Abenteuer, wie es meist in dieser Genre der Fall ist. Es geht nämlich vor allem um Liebe und irgendwie auch darum was richtig oder falsch ist. Seitdem die Seelen die Menschen eingenommen haben gibt es auf der Erde kein Leid und keine Armut mehr. Aber darf man sie deshalb trotzdem gegen ihren Willen einnehmen?...
Ich würde den Film auf jeden Fall weiter empfehlen, wenn man die Thematik mag.

Trailer

                                               


Kommentare:

  1. Ich fand das Buch gut geschrieben, allerdings die Story hat mich nach den ohnmachtsähnlichen Anfällen meiner Freundin, die mir den Schinken empfohlen hat, nicht umgehaun. Streckenweise war es wirklich langatmig. Und ich konnte mich in keine der Personen hineinfühlen.

    Also ich dann mit ins Kino geschleift wurde (wurde mir ja gesponsert), ging ich mit hohen Erwartungen ran, denn siencefiction ist nicht einfach zu drehen.
    Und ich wurde erwartungsgemäß enttäuscht. Die Augen der Seelen sind mehr als unecht, die Höhle in der die Flüchtlinge hausen sind auf den ersten blick sofort als Papmaschee zu enttarnen und einige Wichtige Scenen aus dem Buch fehlen!

    Trotzdem ein hübscher Gedanke :D um es nicht zu sehr runter zu machen ^^

    Liebe Grüße > darkest.heart

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die wichtigen Szenen angeht hatte ich das Glück, dass ich das Buch vor längerer Zeit gelesen habe und das Unechtsein, naja, einigen fällt es auf, anderen nicht.

      Ich gebe zu, dass es nicht der beste Film ist, den ich gesehen habe, aber ich fande ihn schon gut. Geschmäcker sind eben verschieden =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
    2. ich bin ja durch meine Ausbildung sowieso vorgeschädigt, was Filmfakes angeht :D

      Löschen
  2. Also für die Leute die begeisterte Fans des Buches waren (ich zähle mich gerne dazu) war der Film sicherlich nicht so wie sie es sich vorgestellt haben. Ich war jedoch nicht enttäuscht, weil ich persönlich nicht so viele Erwartungen in den Film gesetzt habe. Ich war eher positiv überrascht. Ich fand nur schade das auf die Höhlen Bewohner nicht näher drauf eingegangen wurde und die Stimme von Melanie war ja mal richtig...äh grauenhaft. Sonst fand ich den Film überraschender weise schön.
    Liebe grüße
    Ellen
    http://schillernde-libellen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinst du die richtige Stimme oder die innere Stimme? Wenn du die innere Stimme meinst, dann fande ich die auch schrecklich. Ich mag das gar nicht, wenn die so doppelt klingt und mit einem Mega-Hall-Effekt bearbeitet wurde. Hätte man irgendwie anders lösen können...

      Ja, vielleicht soll man mit nicht so hohen Erwartungen dran gehen. War selber relativ unvoreingenommen, weshalb er mir wahrscheinlich eher gefallen hat =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  3. Also, ich fand, der Film war "okay", mehr aber leider auch nicht ,ich hab das buch dummerweise kurz vorher gelesen und war sehr positiv überrascht. Der film hat dann einfach eben auch dadurch, dass das buch so langwierig war (was ich genauso wie du auch finde), alles nur noch mal im schnelldurchlauf gezeigt.
    Was ich an deinem text ziemlich gut finde sind vor allem die letzten Sätze. Mit dem "was richtig und falsch ist" das finde ich, hast du gut beschrieben. Vermutlich sollte man erst deibe Rezension lesen und dann den film sehn weil die Interpretation von dir echt gut gelungen ist und man den film so ganz anders siehst :D
    Xo, e.:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass dir die Rezi gefällt =D

      Sehe schon, dass die Meinungen zum Film allgemein sehr weit auseinander gehen. Auf einigen anderen Seiten fanden viele den Film sehr sehr gut, anderen gefiehl er überhaupt nicht eine ganze Menge finden ihn okay.
      Es ist eben nicht typisch Science-Fiction, irgendwie anders, also nicht für jeden etwas =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  4. Ich hab das Buch damals schon gelesen als es das nur auf englisch gab und muss sagen, dass mir der Film wirklich gefällt. Ich hab Jahrelang darauf gewartet und finde ihn und auch das Buch um so einiges besser als die Twilight Serie. Ich hab wirklich fast den ganzen Film lang geheult weil er so schön, traurig, etc. war. Einfach super!

    Grüße, Becka - http://mondmaedchen.org/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zwischendurch musste ich auch heulen. Allerdings finde ich Seelen nicht besser als Twilight, weil es unterschiedliche Geschichten sind und ich vergleiche in dem Fall nicht so gerne =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  5. Also ich habe das Buch geliebt und liebe auch den Film. Ja er ist nicht wie das Buch und einige Sachen haben mich schon etwas gestört. Aber so war es im Kino spannender mit anzusehen. Dazu bleibt die Grundstorie erhalten.
    Da mein letzter Film auch Rubinrot war den ich im Kino gesehen habe, war ich angenehm überrascht.
    Dazu kommt das meine Freunde (die das Buch nicht kennen) den Film echt super fanden.
    Liebe Grüße Janina

    AntwortenLöschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.