Samstag, 10. Mai 2014

Lilly Lindner (Lesung und danach und so)

Punkt 73 auf meiner To-Do-Liste ist zu einer Lesung von Lilly Lindner zu gehen, denn ich liebe ihre Worte, auch wenn sie schreckliches erzählen und ich wollte sie einfach sehen und ihr zuhören.
Letzten Donnerstag habe ich das auch getan.
Lesung ist vielleicht nicht das richtige Wort, weil sie nichts aus ihren drei Büchern vorgelesen hat. Sie wusste alles auswendig. 
Buchseiten, Worte und Wollknäule flogen durch den Raum. Zusammen mit Oliver Neitzel hat Lilly eine Performance (ich mag das Wort nicht, aber mir fällt gerade kein anderes ein) an den Tag gelegt, die man nirgendwo anders sieht. Zumindest habe ich so was in dieser Form noch nie gesehen.
Es waren weniger Leute da, als ich dachte. Ich glaube fast keine Männer, gar keine Jungen in meinem Alter und 2 oder 3 andere Mädchen, die ungefähr so alt waren wie ich. Alle anderen waren Frauen, die ich älter schätzte - zumindest älter als ich. Fast jeder war mit jemand anderem da. Ich war allein und fühlte mich richtig einsam.
Auf alle Fälle war mir ziemlich kalt - bis Lilly kam.
Sie ist so klein und leise und doch hörten ihr alle zu.

Danach wartete ich ein bisschen, kaufte mir ihr neustes Buch. Ich wollte ihr so viel sagen, aber alles, was ich heraus bekam war "Danke". Immer wieder und wieder. Danke, für ihre Worte und für ihre Umarmung, die sich so echt angefühlt hat, so verständnisvoll und sie hat mir die Einsamkeit genommen. Obwohl sie meine Vergangenheit und Geschichte nicht kennt.
Sie hat mir etwas in das Buch geschrieben, was ich hier aber nicht veröffentliche werde. Es ist kein Geheimnis und es ist jetzt auch nichts, was unbedingt privat bleiben muss. Aber es hat mich berührt und es ist etwas, mit dem ich nicht angeben möchte.
Danach hat sie mich noch einen Zettel dazu gelegt, der während der Lesung mit auf dem Boden lag, aber den zeige ich euch. Er hängt jetzt über meinem Schreibtisch.
Mein Vater hat mich abgeholt. Lilly hat vorher noch gefragt, wie ich nach Hause komme, so als würde sie sich Sorgen machen. Im Auto musste ich mir das Weinen verkneifen, weil ich gleichzeitig so traurig und glücklich war und mir sind wieder all die Dinge eingefallen, die ich sagen wollte.
Beim nächsten mal sage ich es.

Wenn ihr irgendein Buch von ihr gelesen habt und es euch gefallen hat oder das Gefühlt habt, dass euch niemand so richtig versteht. Dann geht hin.
Die nächsten drei Lesungen sind in Denzlingen (13.05.), Freiburg (15.05.) und Bad Segeberg (19.05.).

Wart ihr schon auf einer Lesung von ihr? Und wenn ja, wie hat es euch gefallen?
Habt ihr schon Lillys Bücher gelesen?

Kommentare:

  1. Liebe Luisa,
    auf der Suche nach einer Pressemitteilung über eine der vergangenen Lilly-Lesungen bin ich eben auf deinen Blog gestoßen. Es freut mich, dass ich deinen Post lesen durfte, weil es schön ist, "Gleichgesinnte" zu finden. Ich selbst bin ebenfalls sehr fasziniert von Lilly Lindners Büchern und war auf bereits drei Lesungen von ihr - zuletzt am 15.05. in Freiburg. Da hab ich "Beauty" (du Faith) bekommen.. und blutrote Hände. Es war wieder einmal sehr mitreißend, berührend... und Lilly ist einem so nah, wie es sonst niemand schafft. Schon fast wortlos.
    Bei meiner ersten Begegnung mit Lilly konnte ich auch nicht mehr als "Danke" sagen. Das kommt wohl öfter vor : } ... vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja irgendwann mal auf einer Lesung.
    Sei lieb gegrüßt Kiwi

    P.S. Am 15.01.15 kommt Lillys neues Buch raus.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luisa,
    Liebe Kiwi,
    ich kann euch beiden nur Recht geben.
    Ich bin auch vollkommen überwältigt von ihrer Wortgewalt und ihrer Herzenswärme. Ihre Lesungen sind so brutal niederschmetternd aber unglaublich Kraftvoll. Es ist wahnsinn wie sie die menschen fesselt und ihnen Mut und Halt gibt.
    Ich hoffe die nächste Lesung lässt nicht zu lange auf sich warten.
    Alles Liebe euch beiden.
    Kaddi

    AntwortenLöschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.