Montag, 12. Januar 2015

{Video} Hilft das Video-Machen gegen Schüchternheit?

Ich bin schüchtern. Manchmal ist Schüchternheit gut, manchmal nicht. Sie wird mit Arroganz verwechselt, sie steht einem im Weg, wenn man neue Menschen kennenlernen möchte.
Es gibt Menschen in meinem Umfeld, die es sich zur Aufgabe gemacht haben mich selbstbewusster zu machen. Nach zwei, drei Wochen loben sie mich, dass ich schon viel mehr aus mir herausgekommen bin. Aber das ist nicht so: Beim nächsten fremden Menschen bin ich genauso schüchtern wie vorher - bis ich sie kennengelernt habe und wieder etwas aus mir heraus kommen kann.
Niemand kann mich selbstbewusster machen - Außer ich. Ich bin die einzige, die etwas an meinem Wesen und meiner Art ändern kann...

Kommentare:

  1. Meine Verbindung erlaubt es mir gerade nicht, das Video anzusehen, aber ich weiß, was du meinst.

    Ich war früher auch total schüchtern. Keine Ahnung, wie sich das geändert hat. Vermutlich damit, dass ich weg von der alten Heimat bin und endlich ausbrechen konnte. Freunde, die mich "behüteten" waren nicht mehr da, nicht die vertraute Umgebung... Ich musste mich mit anderen Leuten engagieren, die mir völlig fremd waren und mir einen neuen Freundeskreis aufbauen... das ging plötzlich einfacher, als gedacht. Ich wechselte meinen Kleidungsstil, mit dem ich ich selbst sein konnte und mich wohl fühlte. Trotz all der negativen Stimmen, machte mich genau das stark.

    Dann übernahm ich diverse Aufgaben, die mich zwangen neutral mit fremden Leuten zu arbeiten und ihnen sogar Anweisungen erteilen zu müssen. Es war toll, dass alle auf mich hörten...

    Vermutlich ist jeder Mensch am Anfang schüchtern. Die frühen oder späten Änderungen im Leben machen ihn stark und selbstbewusster... Und neue Aufgaben und Herausforderungen tragen ihren Teil dazu bei.

    Liebe Grüße > sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe so sehr, dass das auch irgendwann auf mich zutrifft, dass ich auch irgendwann "ausbrechen" kann. Durch die Schüchternheit wirke ich anfangs immer irgendwie komisch und weil ich das weiß, werde ich noch unsicherer.
      Aber vielleicht bin ich ja auf einem guten Weg, vielleicht traue ich mich irgendwann offen auf andere Menschen zuzugehen und den ersten Schritt zu machen - Was in dem Beruf, den ich erlerne schon vorteilhaft wäre. Vielleicht klappt es ja, wenn ich mich anstrenge - Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei mir von alleine kommt - und die Erwachsenen sollen endlich aufhören mich zu Sachen zu drängen, nur weil ich schüchtern bin.
      Wenn ich mich trauen würde, würde ich es ihnen am liebsten ins Gesicht sagen =D

      Danke für deine Antwort
      und liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. Hey,
    ich habe ähnliche Probleme mit meiner Schüchternheit, vielleicht ist sie bei mir nicht ganz so ausgeprägt wie bei dir, aber ich verstehe dich voll und ganz! Sie steht einem einfach fast immer und überall im Weg. Ob du jetzt einfach was neues ausprobieren möchtest, fremde Leute ansprechen oder neue Freundschaften knüpfen möchtest...die Menschen halten einen meistens für blöd und dumm, weil man sich so komisch anstellt, weil man eben so nervös ist oder sie halten einen für arrogant und verschlossen. Früher war das bei mir auch ganz extrem und es ist glaube ich dadurch besser geworden, dass ich einfach schon so genervt von meiner Schüchternheit war, dass ich mich mehr getraut habe. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich nicht mehr mit meiner Schüchternheit zu kämpfen habe, sondern sie ist einfach weniger geworden. Ich würde mich aber nie im Leben trauen, You-Tube Videos zu drehen, Respekt!! :)
    Allerliebste Grüße von causeILIVEbooks <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, vielleicht ist das mit dem Videos auch schon so eine Art "Ich mach das jetzt einfach, egal was die anderen sagen." - Auch wenn die meisten meiner Freunde gar nichts davon wissen.
      Genervt bin ich von meiner Schüchternheit auch: Manchmal fallen mir extrem schlagfertige Antworten ein, denke aber noch mal darüber nach, ob es wirklich so schlau ist sie auszusprechen und wenn ich dann tatsächlich so weit bin die Antwort zu geben ist es meistens schon zu spät.
      Und dann stelle ich mir die Frage: Warum habe ich nicht gleich geantwortet? Das wäre so lustig gewesen. Beim nächsten mal denke ich nicht so lange nach.
      Aber am Ende mache ich es wieder. Ich will ja nichts sagen, was mich blöd da stehen lässt -.-
      Dass meine Schüchternheit ganz weg geht glaube ich nicht, aber vielleicht wird sie, wie bei dir, weniger =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
    2. Hey,
      ja diese Momente kenne ich! Echt nervig, aber ich glaube auch nicht, dass sie bei mir je ganz weggehen wird, man kann einen Menschen eben nicht von Grund auf komplett ändern :)
      Liebste Grüße von causeILIVEbooks <3

      Löschen
  3. Huhu,

    immer wieder sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige bin der es so geht. Ich war früher ebenfalls extrem schüchtern. (Wenn ich extrem schreibe, meine ich wirklich extrem ^^) Heute bin ich noch immer schüchtern, aber es ist nicht mehr so extrem schlimm. Es fällt mir schwer unter druck (Schule) etwas zu sagen oder (auch Schule :D) Referate zu halten. Ich fühle mich dann jedesmal wie auf dem Präsentierteller und denke mir nur "Oh lieber Gott, tue was!" :D
    Ich wirke auf andere auch (ziemlich oft sogar) arrogant, weil ich nicht viel rede und wenn ich mit meinen Freunden zusammen bin meistens total abgedreht drauf bin, daher merkt man das vielleicht auf den ersten Blick nicht so, sondern man hält mich für arrogant.
    Ich werde dadurch auch für merkwürdig gehalten, aber ich gebe mir halt Mühe und mittlerweile sehe ich das etwas lockerer. In vielen Situationen bin ich auch kaum noch schüchtern und manchmal plappere ich einfach drauf los um mir kurz darauf gedanklich für diesen Blödsinn eine reinzuhauen.
    Ich zweifel einfach zu viel an allen und besonders an mir. Geholfen einen großen Schritt nach vorne zu machen hat mir zum Beispiel mein Sport. Der macht sehr selbstbewusst und auch wenn ich kaum noch Zeit dafür habe und lange nicht mehr war, hat mir das sehr geholfen. ;)
    Es gibt Tage an denen ich daran total verzweifel und Tage an denen es mir überhaupt nichts ausmacht. Heute ist ein guter Tag :D
    Videos drehen schoss mir auch schon durch den Kopf, aber dafür bin ich nicht gut genug ausgestattet. :D
    Interessantes Video. (Ich fand dein Ukulele Video eigentlich sehr amüsant, aber im guten Sinne. :D)
    Liebe Grüße,
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei meinen Freunden bin ich auch oft aufgedreht - vorallem wenn man mir Knusperflocken und Seifenblasen gibt. Dann sage ich manchmal auch Dinge, für die ich mir im Nachhinein ... in den Arsche beißen könnte (sorry, mir ist kein besserer Ausdruck eingefallen, um dieses Gefühl zu beschreiben). Aber bei Dingen, die wirklich lustig wären zögere ich oft und wenn ich sie aussprechen möchte ist es oft zu spät...

      Das in der Schule kenne ich nur zu gut. Vor allem, wenn mich der Lehrer unerwartet was fragt, von dem ich noch nicht so viel Ahnung habe.
      Den ganzen Unterricht über quatscht die letzte Reihe, egal, wer was sagt und wenn ich anfange zu sprechen hören sie plötzlich auf (oder die Lehrer ermahnen sie, dass sie aufhören sollen, obwohl sie das bei anderen Schülern nicht gemacht haben). Und ich denke mir immer: Oh nein, redet weiter da hinten, hört mir doch nicht zu. Verdammt, warum ist es jetzt so still?
      Immer diese peinlichen Situationen...

      Ich überlege mir ständig mal intensiver Sport zu machen, aber nach ein paar mal verliere ich immer die Motivation daran - Außerdem macht Zu-Hause-sitzen-und-Kekse-essen viel mehr Spaß =D Was machst du denn für Sport?
      Und Danke für deine Antwort =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
    2. Ohja, ich liebe unerwartete Fragen von Lehrern, besonders dann wenn mein Klassenlehrer einen runterzieht, wenn man die nicht beantworten kann. Das stärkt wirklich das Selbstbewusstsein...
      Mir ist es in einigen Fächern schon unangenehm mich überhaupt zu melden, weil die Lehrer alles stehen und liegen lassen und mich drannehmen, wenn ich mich melde und das ist dann irgendwie...peinlich. :D

      Zu Hause sitzen und (keine Kekse, aber anderes) Essen habe ich auch das letzte halbe Jahr gemacht. Darin bin ich Meisterin. :D
      Ich mache/habe gemacht Karate und eine Zeit lang war ich auch mal Bogenschießen, was ich unglaublich gerne wieder machen würde, aber in unserer Stadt nicht möglich ist. Ich will aber das zu Hause sitzen wieder aufgeben und weiter Sport machen. Bin nur unschlüssig was. :D

      Aber sehr beruhigend das es nicht nur mir so geht. :)

      Alles Liebe,
      Ellen

      Löschen
    3. Bogenschießen! Wie cool ist das denn? Das war schon immer ein Traum von mir =)
      Im Sommer gehe ich manchmal Inline Skaten, denn zum einen bewegt man sich, kommt schnell voran und zum anderen kann man einfach mal seine Gedanken schweifen und die Welt an sich vorbei ziehen lassen.
      Meine Geschichten entstehen meistens im Badezimmer oder beim Inline Skaten (wenn ich mal dazu komme) - nur im Winter ist das ein bisschen blöde =) Aber vielleicht ist es ja auch was für dich.

      Löschen
    4. Bogenschießen mag ich unglaublich gerne und macht vorallem viel Spaß. :D
      Das habe ich noch nie ausprobiert, wollte es aber immer mal versuchen. :)
      Dafür bräuchte ich allerdings Inline Skater. :D

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.