Sonntag, 14. Februar 2016

{Buch} Zeitenzauber - Die magische Gondel


Titel: Zeitenzauber - Die magische Gondel
Autor: Eva Völler
Seiten: 336
ISBN: 978-3833900266
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Preis: 14,99€

Klappentext
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Meine Meinung
Schon eine gefühlte Ewigkeit lag "Zeitenzauber" auf meinem SuB und endlich kam ich dazu es zu lesen.
Was natürlich sofort ins Auge springt ist das wunderschön gestaltete Cover, aber auch innerhalb des Buches sind liebevolle Zeichnungen zu finden - vorallem im Prolog, im Epilog und zu Beginn der vier Teile. Denn das Buch ist nicht in Kapitel unterteilt, sondern in vier größere Abschnitte.

In "Zeitenzauber - Die magische Gondel" geht es um Anna, die die seltsame Fähigkeit hat Gefahren vorraussehen zu können und die scheinbar zufällig plötzlich im Jahr 1499 landet. Doch anders als die meisten, die in die Vergangenheit gebracht werden, erinnert sich Anna an ihr vorheriges Leben im Jahr 2009. Außerdem steckt sie in dieser Zeit fest, was nur eines bedeuten kann: Anna muss eine Aufgabe in dieser Zeit erfüllen, sonst wird sich die ganze Zukunft verändern und das kann fatale Folgen haben...

Die Zeitreise-Logik in der Geschichte ist kreativ, gut nachvollziehbar und sehr ausgeklügelt. Die Autorin beschreibt sie sehr verständlich, sodass eigentlich nur die Fragen offen bleiben, die Anna selbst noch nicht herausgefunden hat. Und auch das Jahr 1499 wurde sehr gut beschrieben, sodass ich mich sehr gut hineindenken und mir alles ganz genau vorstellen konnte. 
Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, auch wenn einige Aspekte ziemlich vorraussehend waren (man kann sich wohl denken, dass Anna sich in den gutaussehenden, zeitreisenden Sebastiano verguckt). Trotzdem gab es einige überraschende Wendungen und ich erinnere mich an keine einzige Stelle, die mir langweilig vorkam.

Anna ist eine sympathische und witzige Figur, wegen der ich oft schmunzeln musste. Anfangs kam sie mir noch wie eine typische Jugendliche vor, doch sie wuchs zu einer Heldin heran. An Annas Verhalten merkte ich allerdings, dass ich wahrscheinlich schon langsam aus der Zielgruppe, für die dieses Buch angedacht ist, herausgewachsen bin. 
Mir hätte es auch besser gefallen, wenn die Figuren mehr persönliche Tiefe gehabt hätten.

Trotzdem zeigt die Geschichte viel Potential und es machte mir Spaß ins Jahr 1499 einzutauchen und mit Anna ein Zeitreiseabenteuer zu erleben.

Fazit
Ein spannendes und lustiges Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte.
4 von 5 Sonnen
☼☼☼☼

Die Autorin
Eva Völler wurde 1956 in Velbert geboren. Zunächst arbeitete sie als Richterin und Rechtsanwältin, bevor sie sich dem Schreiben widmete. Eva Völler lebt zur Zeit mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Kommentare:

  1. Ich kann mich auch daran erinnern, dass mir das Buch gut gefallen hat, aber da war ich vermutlich etwa 13, also bist du vielleicht tatsächlich etwas zu alt dafür. Schön, dass es dir dennoch noch gefallen hat:) Manchmal sind Bücher für jüngere einfach gut... dennoch sollte man seine SuB vielleicht doch eher zeitnah abbauen^^
    Warum ist es ungewöhnlich, dass sich der Zeitreisende an seine Vergangenheit erinnert?
    Glaubst du Zeitreisen sind möglich? Und wenn, lässt sich die Gegenwart dann verändern?
    Heißt das, dass die Zeitreise in der Vergangenheit nicht stattgefunden hat?

    LG

    Ramiel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry für die späte Antwort =)
      Zu deinen Fragen: Im Buch gehörte es einfach zur Zeitreise-Logik, dass Menschen, die nicht wissen, dass das Zeitreisen existiert, sich nicht an ihr vorheriges Leben erinnern. Eingeweihte erinnern sich allerdings.

      Ich weiß nicht genau, was ich über das Zeitreisen glauben soll. Ich glaube zumindest NICHT, dass es auf magischer Ebene möglich ist, aber auf wissenschaftlicher währe es ein interessanter Gedanke.

      Zu den letzten zwei Fragen habe ich mir schon lange Gedanken gemacht: Könnte man die Vergangenheit ändern und somit auch die Gegenwart? Meine Antwort darauf würde wohl den Rahmen sprengen, deshalb hier nur eine Frage: Was ist, wenn wir jetzt gerade in der Vergangenheit leben und unsere Zukunft schon fest geschrieben ist, weil sie schon passiert ist?

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. Hey Luisa,

    eine schöne Rezi. Ich bin ja so verliebt in dieses Cover und das Buch steht immerhin schon bei mir. Zwar noch ungelesen, aber naja. Ich warte glaube ich noch ein wenig, auch wenn du mir gerade wirklich Lust auf dieses Buch beschert hast, bis ich alle Teile hier liegen habe und sie dann in einem Rutsch lesen kann.

    Vielen Dank für diese tolle Rezi <3
    Liebe Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.