Samstag, 13. August 2016

Bulgarien. Historisches Fotoshooting.

Nach einer unerwartet langen Nacht, schliefen wir am nächsten Morgen bis mittags. Wir hatten uns einiges vorgenommen, weil jeder von uns noch ein paar Wünsche hatte, die wir erfüllen wollten.
Nachdem wir etwas gegessen hatten, sprangen wir kurz in den Pool und dann ging es mit der Bimmelbahn zu den ganzen Läden, die wir noch nicht besichtigt hatten. Dabei suchte ich auch gleich noch Souvenirs für meine Familie.

In einem Geschäft fand ich dann einen Nähmaschinen-Magneten aus Holz, den ich meiner Mutter unbedingt mitbringen wollte. Als ich bezahlen wollte, grinste mich der Verkäufer an. Erst dachte ich, dass mir gerade irgendetwas peinliches passiert wäre (hängen da irgendwo noch Essensreste?) und dann erkannte ich, dass es Antanz-Typi war. Zumindest bin ich mir zu 99,9% sicher.
Natürlich war ich augenblicklich mit der Situation überfordert und wühlte hektisch nach meinem Geld, um der Situation schnell zu entkommen (Flirten will gekonnt sein). Ich gab ihm das erste, was ich in die Finger bekam (einen 10lv-Schein), doch Antanz-Typi schien das nur zu amüsieren, lachte und fragte, ob ich das nicht ein bisschen kleiner hätte. Also wühlte ich weiter und gab ihm 5lv. "That´s better", sagte Antanzy-Typi und lachte wieder. Es war zwar nirgendwo ein Spiegel, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass mein Gesicht einer Tomate glich.

Als wir alle fertig waren, ging es an die Erfüllung unserer Wünsche. Als erstes wollten zwei von uns Riesenrad fahren, was wir dann auch taten. So sieht der Goldstrand von oben aus:


Und danach war mein Wunsch dran: Ein historisches Fotoshooting! Davon gab es ziemliche viele an diesem Ort. Einige, die sehr ansprechend aussahen, andere, die uns nicht so begeistern konnten. Wir entschieden uns für das, was uns allen am besten gefiel.
Und so ging es uns auch mit den Kleidern. Da gab es so unglaublich viel zu unterschiedlichen Themen und wir mussten uns entscheiden: Lange Prinzessinnenkleider oder die sexy Kleider. Am Ende fanden wir dann eine gute Mischung. Meine drei Freundinnen entschieden sich für lange Kleider, die trotzdem Bein zeigten, wodurch sie dann wie Western-Saloon-Girls aussahen. Ich hatte Angst, dass ich mit meinem langen, weiten Kleid nicht dazu passen würde, aber ich bin dann doch ganz gut als Puff-Mutti durchgegangen.

Das Ankleiden war ziemlich kompliziert. Da die Kleider ja für alle Frauen mit den unterschiedlichsten Figuren gemacht sind, befindet sich hinten keine Schnürung, sondern Gurte, mit denen die Kleider in Form gebracht wurden. Der Rock war schnell angezogen und angepasst, mit dem Oberteil sah es aber ein bisschen anders aus. Die Frau in der Garderobe schien eine Ewigkeit zu schnüren und zu gurten, bis sie irgendwann anfing zu fluchen - Zwar auf bulgarisch, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sie geflucht hat. Wahrscheinlich war es sehr kompliziert das Kleid meiner Figur anzupassen, weil ich relativ schmal gebaut bin.

Das Shooting an sich machte richtig viel Spaß, vor allem als die Gruppenfotos gemacht wurden. Aber auch, als jeder noch einmal einzeln fotografiert wurde, fühlte ich mich wohl. Als ich dann eine Schreib-Feder in die Hand gedrückt bekam, sagten alle meine Freunde: Das passt zu ihr.

Das Ergebnis liebe ich! Am liebsten mag ich natürlich die Fotos, auf denen wir alle drauf sind, aber die werde ich euch nicht zeigen. Deshalb gibt es hier nur zwei von mir:


Als wir wieder unsere normale Kleidung an hatten, fuhren wir zurück zum Hotel und schließlich erfüllten sich zwei von uns ihren Parasailing-Wunsch.
Da wir den halben Tag verschlafen hatten, verging die Zeit wie im Flug und mittlerweile war es schon abends und die Sonne ging langsam unter. Doch eine Sache stand noch aus: Wie letztes Jahr in Spanien, wollten wir auch dieses mal wieder unser kleines persönliches Fotoshooting am Strand durchführen. Auch dabei sind wieder wundervolle Bilder entstanden, die ich mir irgendwann einrahmen muss. Ich finde, dass ein Abend wie dieser Tradition werden sollte, weil einfach alles passt.
Und wieder kann ich euch nur ein Bild von mir zeigen:


Ein bisschen später bekamen wir dann Hunger und gingen zurück ins Hotel:


Wir aßen auf der Terrasse unser Abendbrot, sahen uns die tägliche Parade an und ließen den ereignisreichen Tag gemütlich ausklingen. Schließlich hatten wir für morgen eine Aktion gebucht, wegen der wir früh aus den Federn mussten. Aber davon lest ihr beim nächsten mal...


Kommentare:

  1. Macht Spaß deinen Bericht zu lesen. Das Kleid passt zu dir^^ Du wärst bestimmt gut in der Vergangenheit aufgehoben gewesen.. und sag bloß nicht, du hast den Typen danach nie wieder gesehen! ;)Wie kam es eigentlich dazu, dass ihr nach BULGARIEN seid?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wieder Danke: Für all deine lieben Kommentare in der letzten Zeit =D
      Leider ist das Leben nicht wie in einem Roman und ich habe den Typen nicht wieder gesehen, auch wenn ich am nächsten Tag Ausschau gehalten habe. Aber man weiß ja nie, was das Leben noch mit sich bringt...

      Nach unserem Spanien-Urlaub stand eigentlich Italien auf dem Plan, aber wir wollten auch unbedingt fliegen. Da nach Italien nichts zu fliegen schien, informierten wir uns im Reisebüro, wo uns Bulgarien und Griechenland empfohlen wurde (es musste auch halbwegs bezahlbar sein). Ich weiß noch, wie wir zwischen Weihnachten und Silvester bei einer Freundin im Zimmer saßen und den Reisekatalog umherreichten. Irgendwann entschieden wir uns dann für Bulgarien =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. Hallo Luisa,

    Eure Reise klingt wirklich richtig schön und meine Reiselust wird mit jedem Beitrag mehr geweckt ;)

    Wieder richtig schöne Fotos vor allem finde ich das Shooting echt cool. Du siehst wirklich aus wie eine Lady aus dem 18. (?) Jahrhundert. Schade, dass es hier so was nicht gibt. Würde auch unglaublich gerne mal in ferne Zeiten "reisen" das ist bestimmt richtig cool. Zumal ich ja sowieso die Kleider aus der Vergangenheit liebe (Wesentliche besser als das Zeug, was man heute kaufen kann ;))

    Ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag <3

    Liebste Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen lieben Kommentar =D
      Vielleicht gibt es ja solche Angebote auch in Deutschland - nur eben nicht an jeder Ecke. Wäre zumindest mal eine Recherche wert. Unsere Kleider und der ganze Flair ging wohl eher schon ins 19. Jahrhundert. Am liebsten hätte ich einfach alle Kleider der unterschiedlichen Epochen mal durchprobiert =D

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.