Samstag, 27. August 2016

Ostsee. Karls und die Geburt von Viktor.

Das Wetter änderte sich am zweiten Tag unseres Ostseeurlaubs kaum. Es schien sogar noch mehr zu regnen. Deshalb entschlossen wir uns zu "Karls Erlebnis-Dorf" in Warnsdorf bei Lübeck zu fahren. Wir waren vor einigen Jahren schonmal dort und sehr begeistert.
Durch das viele Stöbern und Entdecken, sind leider nur wenige Fotos entstanden.


Es war ziemlich voll dort, was vermutlich am Wetter lag, aber nicht so voll wie erwartet. Nachdem meine Schwester und ich das Außengelände erkundet hatten, gingen wir nach drinnen. Am liebsten hätte ich den halben Laden leer gekauft, aber ich konnte mich gerade so noch zurück halten. Deshalb kaufte ich nur etwas für meine Freunde, etwas, was ich in ein zukünftiges Cosplay verarbeiten kann und etwas, was mir sehr viel Freude bereitet hat.

Und zwar habe ich "Karls Kuscheltier-Fabrik" gefunden. Die folgenden Bilder zeigen die Geburt meines neuen Freundes:


Schritt 1:
Als erstes sucht man sich eine Hülle aus. Es gab Einhörner, Bären und noch viel mehr. Meine Schwester entdeckte dann einen Elefanten, der bereits ausgestopft war. Ich wollte auch einen Elefanten und nach längerem Suchen fand ich tatsächlich noch einen (der nicht ausgestopft war).

Schritt 2:
Wenn man sich entschieden hat, sucht man einen Karls-Mitarbeiter, der weiter hilft! Das tat ich dann auch sofort.


Schritt 3:
Gemeinsam mit dem Mitarbeiter wird das Kuscheltier gefüllt.

Schritt 4:
Kurz bevor das Kuscheltier geschlossen wird, bekommt man noch ein Herz und soll sich etwas wünschen. Das Herz mit dem Wunsch kommt dann mit hinein. Meinen Wunsch werde ich hier natürlich nicht verraten.

Schritt 5:
Wenn alles vollbracht und das Kuscheltier fertig ist, wird natürlich noch eine Geburtsukunde geschrieben. Der Name Viktor ist mir als erstes eingefallen und deshalb heißt mein kleiner Elefant jetzt so.


Viktor hat zu Hause seinen Platz neben Mo, dem Alpaka gefunden.

Vom Rest des Tages habe ich leider keine Bilder mehr, aber es war noch richtig schön. Wir sind wieder an den Strand gegangen, wo ich nach langer Zeit mal wieder eine Geschichte schrieb.

Kommentare:

  1. Ohman das ist ja süß <3
    Ich will auuuuuch!
    Es gibt doch überall diese Läden wo man sich einen Teddy selbst stopfen kann. Da ist das Prinzip genauso - außer, dass man noch Happy-Birthday mit den Mitarbeitern singen muss. Wurde mir eben erzählt o.O
    Das wäre dann der Grund für mich, da nicht hinzugehen ^^

    Liebe Grüße > sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In meiner Nähe habe ich leider noch nie so einen Laden gesehen. Bei Karls muss man nicht singen, aber wenn man es müsste ... Ich weiß nicht, vielleicht würde ich es machen. Kommt auch auf die Menschen an, mit denen ich dort bin (mit meinen verrückten Freunden würde ich auf jeden Fall singen) =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. Also ist das wie Build a bear. Das fand ich vor ein paar Jahren mal voll cool und wollte unbedingt einen haben. Als ich den dann hatte, hab ich ihn sträflich vernachlässigt (hashtag geldverschwendung!). Aber jetzt habe ich auch wieder kuscheltiere gesehen und die sind sooo süß. Da musste ich mich auch zurückhalten. Viel Glück mit Viktor:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal muss ich mich bei Kuscheltieren auch zurück halten. Würde ich es nicht tun, hätte ich in meinem Zimmer wohl keinen Platz mehr. Ich liebe Kuscheltiere einfach und ich werde Viktor auch nicht vernachlässigen =D

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.