Donnerstag, 27. Juli 2017

{Bericht} Leipziger Buchmesse - Sonntag (+Haul-Video)

Mein allererster LBM-Sonntag! Nachdem mir der Samstag gesundheitlich nicht so gut tat, ging es mir am Sonntagmorgen schon wieder besser. Zwar sah ich sehr zerstört aus, aber körperlich ging es mir gut und mich freute die Tatsache, dass wir an diesem Tag nicht auf den Zug angewiesen waren!
Diesesmal fuhren wir nämlich mit unseren Eltern und waren somit mit dem Auto unterwegs. Insgesamt lief der Tag sehr entspannt ab.


Als erstes traf ich Cata von Catas Welt. Dass wir uns auf der LBM treffen und kurz ein paar Worte wechseln, hat bereits Tradition - und nachdem wir im letzten Jahr kein Foto gemacht hatten, mussten wir das unbedingt nachholen.


Achtung Werbung: Bei Cata findet gerade anlässlich ihres 5. Bloggeburtstages ein Gewinnspiel statt, wo ihr gerne mal vorbei schauen könnt. =)















Anschließend schlenderten meine Schwester Laura und ich über die Messe. Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ungewohnt es war in "normaler" Kleidung dort aufzutauchen. Keine neugierigen Blicke, keine Fotografen, kein Richten der Perücke... Zwar liebe ich all das, aber es war einfach unglaublich angenehm, mich in Ruhe umsehen zu können. Und dafür haben wir auch den Tag genutzt: Durch die Gänge laufen, gemeinsam mit Cosplayern fotografieren zu lassen, Geld auf den Kopf zu schlagen (man gönnt sich ja sonst nichts) und - vor allem - einfach nur Spaß zu haben ohne groß aufzufallen.


Und Spaß hatten wir wirklich.
So stöberten wir bei den Jungendbüchern, in der Fantasyabteilung, aber auch dort, wo ich in den vorherigen Jahren noch nicht so viel Zeit verbracht habe, wie der Antiquariatsmesse mit ganz vielen wunderschönen alten Büchern. Dort habe ich mir aber leider nichts gekauft. Genauso interessant fand ich die Kinderbuchabteilung und die Musikverlage, wo ich von einer Frau vom Beethovenhaus-Bonn-Stand dazu ermutigt wurde, Beethoven auf meiner Ukulele zu spielen - was ich übrigens auch versuche. =D

↑ Creepy
Bei den Musikverlagen hatte man außerdem auch die Chance sein eigenes Instrument zu bauen (MDR KLASSIK), was ich natürlich ohne zu zögern ausprobierte. Was genau dabei heraus kam, könnt ihr im Video sehen.
Auf unserer Wandschaft kamen wir zufällig an einem Stand vorbei, wo man das Jonglieren erlernen konnte. Leider konnte ich nicht sehr lange bleiben, weshalb ich aber trotzdem von mir behaupten kann: Ich kann fast jonglieren!

Konzentration // Verzweiflung
Zwischendurch suchte ich noch andere Blogger, mit denen ich mich treffen wollte. Leider fanden wir uns nicht, aber ich war ja (hoffentlich) nicht zum letzten mal auf der LBM.
Da ich am Montag eine Arbeit schrieb und ich insgesamt noch viel für die Schule tun musste, verließen wir die Messe etwas früher als sonst. Es war ein sehr ereignisreicher Tag und wir haben viel gesehen und erlebt.
Wenn alles gut läuft, werde ich es im nächsten Jahr genauso machen - und dabei hoffentlich mehr Blogger treffen!

Und wenn es euch jetzt noch interessiert, findet ihr hier ein Video mit meiner Ausbeute und natürlich mehr zu meinem Instrumentenbau:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.