Freitag, 13. Oktober 2017

{Bericht} Griechenland - Sommerabenderinnerungen

Der Herbst tobt sich aus und langsam wird es Zeit für mich die Sommererinnerungen hervor zu holen, um mir warme Gedanken zu machen. Und Sommererinnerungen habe ich in diesem Jahr eine ganze Menge. Los geht es mit dem Urlaub in Griechenland mit meinen beiden besten Freundinnen.

Vom 27. Juni bis zum 06. Juli 2017 flogen wir auf die Halbinsel Chalkidiki, in die Nähe der kleinen Stadt Ouranopoli. Da unser Flug sehr früh los ging, waren wir schon gegen 01.00 Uhr auf den Beinen. In den frühen Morgenstunden landeten wir in Thessaloniki und von dort aus begann eine zweistündige Fahrt durch griechisches Berg- und Felsland. Trotz der Müdigkeit konnte ich meinen Blick nicht von der Schönheit der Natur abwenden - aber zu der Natur werde ich in späteren Berichten mehr schreiben.

Wir nutzten den ersten Tag hauptsächlich dazu, um uns auszuruhen. Doch bevor wir ins Bett gingen, konnten wir noch von unserem Balkon aus den Sonnenuntergang betrachten.




Für den nächsten Tag war hauptsächlich der Strand angedacht, doch zunächst trafen wir uns mit der Reiseleiterin und planten unseren ersten Ausflug...


Nachdem wir also den Tag am Strand verbracht hatten, fuhren wir am Abend nach Ouranopoli. Von dort startete nämlich eine Bootstour zu einer kleinen Insel.


Die Bootfahrt an sich fand ich dabei am schönsten. Da war die untergehende Sonne über den unbewohnten kleinen Inseln und alles war in ein wunderschönes Licht getaucht. Wie immer musste ich mich zurück halten 1000 Fotos zu machen, um all das auch genießen zu können.


Die Insel, zu der wir fuhren, fand ich allerdings außer einiger Gassen, riesiger Hüte und den süßen kleinen Fischerboden, gar nicht so interessant. Trotzdem hatten wir eine Menge Spaß und ich konnte ein paar Eindrücke festhalten.

So ein großer Hut...
Auf der Heimfahrt spiegelte sich dann der orangene Halbmond im Wasser, weshalb bei mir wieder die hoffnungslose Romantikerin heraus kam und ich ein bisschen zu träumen begann. Insgesamt war es ein wundervoller Tag und ich bin froh, dass wir so spontan gleich am zweiten Tag den Ausflug unternahmen.
Auch wenn die Reise schon wieder so lange her ist, mag ich es das Gefühl, das ich damals hatte wieder aufzuwecken und (endlich) auch mit euch zu teilen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.