Mittwoch, 10. Juli 2013

Kalenderblatt 07: WILLE

Der Wille ist wie ein Leuchtturm in der Nacht:
Er weist uns den Weg, vorausgesetzt, er ist angeschaltet. 

Ja, das stimmt.
Wenn man weiß was man will, dann versucht man alles mögliche diesen das zu bekommen, was man möchte.
Zum Beispiel will ich mir eine Spiegelreflexkamera kaufen. Das heißt, dass ich mein Geld spare und nicht für irgendetwas anderes ausgebe. Andere sind vielleicht engagierter als ich und wollen, dass Tierquälerei aufhört und wenn sie das wirklich von ganzen Herzen wollen, dann setzen sie sich dafür ein, spenden an Organisationen...

Natürlich will ich auch nicht, dass Tiere gequält werden und ich achte auch darauf, dass meine Jacken aus Kunstleder sind und die Eier, die ich esse, nicht aus der Massentierhaltung kommen, aber ich setze mich jetzt nicht wirklich dafür ein. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass es wohl die wenigsten von euch sind, die das tun.

Wahrscheinlich ist in dieser Hinsicht das Licht ein bisschen schwach. Wir sehen das Licht gedämpft, beachten es zwar, aber orientieren uns an dem stärkeren Licht.

Und dann gibt es die Leute bei denen es ganz ausgeschaltet ist.
Sie haben nicht wirklich etwas was sie Wollen. Etwas, wofür es sich zu kämpfen lohnt. Sie nehmen alles so hin wie es ist, leben in den Tag hinein. Das ist zwar manchmal gut einfach nichts zu wollen, aber auf Dauer geht das doch nicht, oder? Jeder Mensch will irgendwann mal geliebt und respektiert werden. Jeder will irgendwann mal seine Meinung auch durchsetzen.

Ohne einen Willen wird man ewig auf eine Stelle stehen, nicht weiter kommen und die Menschen darum denken dann irgendwann, dass dieser willenlosen Person alles egal ist.

Aber genauso schlecht ist es auch, wenn es ganz viele Leuchttürme in der Nähe gibt und alle auf einmal gleichstarkes Licht verbreiten.
Dabei sind die Menschen betroffen, die am liebsten alles wollen oder sich nicht entscheiden können. Aber das Leben ist eben so, dass man nicht alles haben kann. Zumindest kann man nicht alles auf einmal haben. Man muss sich erstmal auf eine Sache konzentrieren und sie vollenden bevor man den nächsten Leuchtturm ansteuern kann.

Nur oft ist die Entscheidung so schwer und manchmal hat man nicht mal Zeit sich genau zu überlegen was man eigentlich will und irgendwann kommt es dazu, dass man von all den Dingen, die man haben will, überwältigt ist und man am Ende gar nichts mehr möchte.

Kennt ihr das?
Denkt mal über euren Willen nach. Welche Leuchtturm-Art gibt es zur Zeit in eurem Leben? Gibt es einen dominierenden oder sind alle gleich stark? Oder gibt es bei euch gar keinen, der an ist?

Kommentare:

  1. Wirklich sehr schön geschrieben!
    Bei mir leuchtet im Moment alles und ich fühle mich dadurch etwas gelähmt... Für mich sehr interessant das mal mit dem Sinnbild eines Leuchtturms zu sehen;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass dir der Post gefällt.
      Und dass bei dir alles leuchtet geht mit der Zeit auch vorbei. Folge einfach deinem Herzen und überlege dir genau was du wirklich willst. Das klingt zwar leichter als getan, aber vielleicht klappt es ja =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.