Dienstag, 22. März 2016

Leipziger Buchmesse 2016 - oder auch die Vernichtung aller Pläne

Schon seit Monaten freute ich mich auf die Leipziger Buchmesse 2016 und am Samstag, dem 19. März war es endlich so weit! Schon seit den Herbstferien traf ich, durch das Basteln an den Kostümen, Vorbereitungen, im Januar landete dann überraschend früh der Presseausweis im Briefkasten und im Februar durchforstete ich das Programm.
Anders als in den letzten Jahren habe ich diesmal keinen Bericht in Videoform. Das lässt meine Zeit leider nicht zu, aber dafür gibt es in diesem Jahr mehr als genug Fotos, die ich euch zeigen kann!

Irgendwann zwischen 5.00 Uhr und 5.30 Uhr standen wir auf und zwei Stunden später ging es auch schon los. In unseren halb angezogenen Cosplays sahen meine Schwester und ich noch schön dämlich aus (rote Augenbrauen zu blond-braunen Haaren/rote Kuschelhose zu lila Korsett).
Etwa 9.30 Uhr trafen wir an der Messe ein, wo uns auf dem Parkplatz erstmal fertig einkleideten und dann ging es auch schon rein. Vor dem Akkreditierungsschalter liefen wir direkt Cata von Catas Welt in die Arme, aber das Treffen war nur kurz, weil wir es kaum erwarten konnten rein zu kommen (obwohl die Messe noch gar nicht geöffnet hat). Doch nach einigen Minuten konnten wir endlich hinein...


Mit dabei war immer mein toller Plan, zu welcher Zeit (ungefähr) wir in welche Halle bzw. Veranstaltung gehen wollen. Der Plan weicht etwas von meinem Ankündigungspost ab, aber Bettina Belitz stand immernoch auf unserer "Vielleicht-Liste". (Das "G" steht für Glashalle)


Natürlich war ich wahnsinnig begeistert von meinem Plan: Tolle Veranstaltungen und genug Zeit zum Herumgucken und Cosplay-Tätigkeiten nachgehen. In der ersten Stunde sahen wir uns einen kleinen Teil der Manga-Comic-Con an und fanden uns schließlich in der Glashalle wieder. Zu diesem Zeitpunkt war sie noch gar nicht voll, wir trafen dort zwei Freundinnen von mir und machten viele Fotos von und mit anderen Cosplayern.

Und dann kam es Schlag auch Schlag: Plötzlich kamen andere Menschen (Cosplayer, Fotografen, normale Besucher) auf uns zu und fragten, ob sie uns fotografieren dürften! Zwar war das im letzten Jahr auch schon der Fall, aber da waren es nur ein paar wenige Personen und nicht so viele! Aber dazu erzähle ich euch später mehr.

Um 11.00 Uhr fanden wir uns auf der Lesung von Nina Blazon ein, wo wir auch nochmal Cata trafen. Leider habe ich es total verpeilt ein Foto zu machen bevor sich unsere Wege wieder trennten.
Meine Schwester und ich verließen die Lesung etwas früher und das war der Moment, an dem die Vernichtung meines tollen Planes begann: Wir sahen uns bis etwa 11.30 Uhr noch Halle 2 an und wanderten dann zurück in die Glashalle. Eine Stunde später machten wir uns wieder auf in Halle 2, um uns Bettina Belitz anzuhören. Allerdings war es da extrem voll und nebenbei ist die Rapunzel-Perücke halb auseinander gefallen. Also mussten wir dort raus - am besten an einen Ort, wo man Perücken richten kann, ohne überrannt zu werden.

Als alles wieder saß, machten wir uns wieder auf in die Glashalle und wanderten dann in Halle 1 (wobei wir uns erstmal komplett verliefen, aber wir schafften es). Meine Schwester war zum ersten mal auf einer Veranstaltung wie dieser und es war spannend für mich zu sehen, wie sie auf all die wundersamen, schönen Dinge reagierte - Nämlich genauso wie ich. Leider hatte ich vor zwei Jahren niemanden, der mich davon abhielt mein ganzes Geld auszugeben...

Auch wenn ich mich bei vielen Dingen (vorallem Kuscheltieren) zurückhalten konnte, verweilte ich beim T-Shirt-Stand doch ein bisschen länger. Und das ist meine Ausbeute:

Zwar noch ungebügelt, aber ich bin restlos begeistert...
Die Sache ist halt die: Wenn ich in Halle 1 bin, komme ich da auch nicht so leicht wieder hinaus. Das liegt erstens an den vielen tollen Sachen und zweitens an den ganzen Menschen, wegen denen man sich nur langsam fortbewegen kann. Und ehe wir uns versahen, war auch Poetry Slam vorbei.

Wir gingen wieder - drei dürft ihr raten - in die Glashalle, wo wir später durch Zufall auch Jenni von Jennis Lesewelt trafen. Wir haben uns eine Weile unterhalten und ich habe mich sehr gefreut sie endlich kennenzulernen. Hier habe ich allerdings daran gedacht ein Foto zu machen:


Die nächste Veranstaltung war 17.00 bis 17.30 Uhr. Es ging um StarTrek und war wohl die Lesung, auf die wir uns am meisten freuten. Deshalb verpassten wir sie auch nicht - Zum Glück, weil dies eine der lustigsten und persönlichsten Lesungen war, die ich je besuchte.
Im Forum Literatur + Hörbuch stellte Mike Hillenbrand sein Buch "TREKminds" vor. Er identifizierte uns erstmal nicht als StarTrek-Fans und hatte den Verdacht, dass wir nur dort wären, um uns auf den gemütlichen Hockern die Beine auszuruhen... Das schöne an dieser Lesung war, dass hier alle Menschen, selbst der Autor, gleichgesinnt waren: Alle sind StarTrek-Fans und da ich außerhalb meiner Familie keine anderen kenne, fühlte ich mich sofort wohl.
Natürlich habe ich das Buch dann gleich gekauft und signieren lassen.


Die letzte halbe Stunde verbrachten wir dann wieder in der Glashalle.

Obwohl wir unseren Plan komplett über den Haufen warfen, fand ich die LBM in diesem Jahr viel besser, als letztes Jahr: Wir sind entspannt angekommen, mussten nirgendwo hinrennen, um auch ja nichts zu verpassen, hatten viel Spaß und vorallem haben wir so viele herzliche Menschen kennengelernt.
Vielleicht habt ihr schon gemerkt, dass ich von unserer Zeit in der Glashalle noch gar nicht so viel berichtet habe, obwohl wir uns dort meistens aufhielten. Und gerade deshalb wird es dazu einen Extra-Beitrag geben - Dieser Post würde einfach viel zu lang werden.

Trotzdem möchte ich schonmal fragen:
Wart ihr auf der LBM und wie hat es euch gefallen?

Liebe Grüße
Luisa

PS: Hier ist der Rest meiner Ausbeute:
Alles davon diente eine Weile als Fächer, weil ich unter der Perücke einging.

Kommentare:

  1. Schade das wir uns nicht gesehen haben. :D

    Das T-Shirt mit der Katze fand ich auch so toll, aber ich habe ihm widerstanden. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So stark war ich nicht =D
      Habe immer wieder nach die Ausschau gehalten, aber zwischen vielen Menschen gleiche ich einem Maulwurf. Vielleicht klappt es ja beim nächsten mal =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen
  2. Huhu liebe Luisa <3

    dein Messebericht ist richtig toll geworden. Ich hatte dich dann irgendwie öfters in der Menge durch deine Haarpracht erhaschen können :D Ich glaube einmal, als ich in Halle 2 bei Kai Meyer anstand ^^ Ahhhh es ist so ärgerlich dass wir kein Foto gemacht haben :/ Gelegenheit dazu gab es ja. Aber beim nächsten Mal bestimmt ;) Ihr zwei habt ja wirklich noch einiges erlebt und Jenni habe ich dann in der Bloggerlounge am Nachmittag getroffen, eine wirklich liebe Person :) Dummerweise hatte ich ihre Visitenkarte verbasselt wo ihr Blog drauf stand :/ Aber durch deinen Beitrag habe ich sie wiedergefunden ^^

    Die Buchmesse vergeht immer viel zu schnell oder? Da kann man sich so gar nicht dran gewöhnen und schon ist sie vorbei :( Aber es gibt ja immer ein nächstes Mal :) Ich freue mich schon sehr, wenn wir uns im kommenden Jahr erneut treffen <3

    Liebste Grüße, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass du uns in Halle 2 gesehen hast, kann gut sein. Aber es war ja so extrem voll, dass wir da gleich wieder verschwanden =D
      Würde am liebsten mal alle vier Tage auf der Messe verbringen und mir für alles so richtig viel Zeit nehmen. Am Ende wäre ich zwar halb tot, aber ich glaube, dass es sich lohnen würde. =)

      Liebe Grüße
      Luisa

      Löschen

Sagt mir was ihr denkt. Ob Lob oder Kritik: Ich nehme alles an.
Kommentare beantworte ich auf diesem Blog.