Sonntag, 10. Dezember 2017

{Buch + Video} Mach dieses Buch fertig - jetzt in Farbe #machdiesesbuchbunt


Titel: Mach dieses Buch fertig - jetzt in Farbe
Autor: Keri Smith
Seiten: 244
Format: Taschenbuch
ISBN: 978-3956142055
Verlag: Verlag Antje Kunstmann
Preis: 16,00€

Klappentext 
Vor zehn Jahren ist Keri Smiths Mach dieses Buch fertig in den USA erschienen. Seitdem sind weltweit mehr als sieben Millionen Exemplare – eine runde Million davon im deutschsprachigen Raum – verkauft worden, und jedes einzelne Buch ist so einzigartig und besonders wie der Mensch, der es fertig gemacht hat: Die Bücher und ihre Seiten wurden bemalt und bekritzelt, zerkratzt und verziert, gerissen und durchlöchert, angezündet und durchnässt, beklebt und versteckt – ein Zeugnis der Spielfreude und Kreativität ihrer Besitzer.
Nun kommt der Superseller in einer schönen Klappenbroschur und durchgängig vierfarbig: Komplett neu gestaltet und mit vielen ganz neuen Anleitungen, die dazu anregen, das Leben bunter werden zu lassen – viel bunter!

Und nun: Fertig machen!
Als ich eine E-Mail vom Verlag Antje Kunstmann bekam, in der stand, dass sie meine Videos zu "Mach dieses Buch fertig" mögen und mir gerne die neue Version von diesem außergewöhnlichen Buch schicken würden, freute ich mich wie ein Honigkuchenpferd. Und natürlich bekommt ein außergewöhnliches Buch auch eine - zumindest für diesen Blog - außergewöhnliche Buchvorstellung: Audiovisuell!


Die Autorin
Keri Smith wurde 1973 in Toronto, Kanada geboren und arbeitet als Autorin und Illustratorin. Dabei beschäftigen sich ihre Bücher meist mit dem Thema "Kreativität".

Dank
Vielen Dank an den Verlag Antje Kunstmann für die Bereitstellung des Exemplares!

Sonntag, 26. November 2017

{Bericht} Griechenland - Sub Surf, Busprobleme und Wochenmarkt

Am Montag, den 03. Juli 2017, entschlossen wir uns dazu in den Morgenstunden mal "Sub Surf" auszuprobieren. Und ich muss euch sagen: Ich liebe diesen Sport! Zwar war es für mich sehr schwierig das riesige Surfbrett über den Strand zum Meer zu transportieren, aber die Mühe hat sich gelohnt. Es ist einfach unglaublich entspannend die Stille des Meers um sich zu haben und einfach dazustehen und zu paddeln - auch wenn es zum Teil ziemlich in die Arme ging und man eine gute Körperspannung braucht, um bei Wellengang nicht ins Wasser zu fallen.
Über den Tag hinweg war keine größere Aktion geplant, aber das war mir ganz recht. Schließlich soll so ein Urlaub am Meer eine Auszeit vom Trubel sein und da ist es auch schön einfach nur faul zu sein und sich selbst zu verwöhnen. Am Abend gingen wir - wie immer - an die Main Bar und erlebten einen einfachen und lustigen Abend mit dem aufkommenden und wohltuenden Wind.


Am nächsten Tag war der Wochenmarkt in der naheliegenden Stadt Ierissos. Dieser Markt ist von und für Einheimische und auch wenn viele Touristen da waren, mochte ich die Enge zwischen den Ständen, wo u.a. Obst, Gemüse, Kekse und Fisch verkauft wurde.


Aber es gab auch Haushaltsgegenstände, Kleidung, Taschen und vieles mehr. Durch die Sonnensegel wurde es nicht unerträglich heiß, sodass das Durchwühlen, Entdecken und Ausprobieren Spaß machte.


Und es gab Stoffe! Der wahre Grund, warum ich unbedingt auf den Markt wollte war, weil ich auf dem Aushang im Hotel gelesen hatte, dass es dort auch Stoffe gibt. Nachdem ich in Bulgarien letztes Jahr nicht fündig geworden bin, kam ich aus Griechenland mit einer großen Ausbeute wieder. Es gab wirklich schöne Stoffe zur Auswahl und die Preise waren super.
So kaufte ich mir einen leichten weißen Baumwollstoff mit orangenen Blüten und zwei rosafarbene Spitzenstoffe, die sehr nach Prinzessin aussehen. Für meine Mama gab es einen festeren Stoff in beige mit rosa Blumen.


Nachdem der Ausflug zum Markt für uns alle ein Erfolg war, lernten wir allerdings die griechische Buskultur kennen. Der öffentliche Bus, der zurück zum Hotel fuhr, sollte eigentlich 11:15 Uhr kommen. Auf Anraten der Reiseleitung waren wir aber schon zehn Minuten eher da. Gebracht hat es uns nichts, weil wir trotzdem eine halbe Stunde gewartet haben, um dann zu erfahren, dass der Bus wohl schon 11:00 Uhr da war. Problem: Der nächste Bus wäre (nach Plan) erst 15:00 Uhr gekommen. Also verbrachten wir gute eineinhalb Stunden damit ein Taxi zu finden, das uns mitnehmen wollte. Wir schafften es dann tatsächlich noch pünktlich zum Mittagessen im Hotel anzukommen.

Der Abend wurde dann allerdings wieder schöner, weil in der Main Bar der griechische Abend stattfand. Wir blieben nicht lange, aber mir gefiel die Musik und die Tänze sehr gut. Weil wir für den nächsten Tag einen großen Ausflug, der sehr früh los ging, geplant hatten, gingen wir etwas eher als sonst ins Bett. Der nächste Tag sollte sehr eindrucksvoll werden, aber davon berichte ich euch beim nächsten mal.

Samstag, 11. November 2017

{Bericht} Griechenland - Ouranopolis und die Hotelkatze

An unserem sechsten Tag auf Chalkidiki besuchten wir das Dorf Ouranopolis, welches sich in der Nähe des Hotels befand. Wir spazierten durch die Gassen, kauften ausgiebig ein (unglaublich, aber wahr: Ich habe mir Klamotten gekauft) und versuchten der extremen Hitze Stand zu halten. Zudem sah ich zum ersten mal einen Mönchen vom Berg Athos. Ein Teil der Insel ist nämlich ein religiöses Gebiet, wo Frauen jedoch nicht hin dürfen.
Der Ausflug zum Dorf war ganz wunderbar und machte Spaß - sehr viel darüber zu erzählen, gibt es allerdings nicht. Deshalb zeige ich euch einfach die Bilder dazu:


Am späten Nachmittag/frühen Abend freundete ich mich mit der Hotelkatze an und später am Abend war in der Main Bar Disco. Mittlerweile habe ich auch gelernt ausgelassen zu tanzen und nicht nur am Rand zu stehen und im Takt mitzuwippen.


Das wars erstmal für heute. Aber der nächste Bericht wird wieder etwas länger =)

Dienstag, 31. Oktober 2017

Das Winterkleid - 12 Colours of Handmade Fashion

Nachdem ich im September aussetzte, wollte ich im Oktober unbedingt wieder bei Selmins Aktion dabei sein. Schließlich steht ein Winterkleid in der Farbe von diesem Monat schon seit fast zwei Jahren auf meiner To-Sew-Liste! Es handelt sich dabei um...

Grau

Auch wenn es diese Aktion nicht gegeben hätte, hätte ich mir spätestens jetzt solch ein Kleid genäht. Schließlich habe ich gefühlte 100 Sommerkleider, aber nur zwei für den Winter. Dabei trage ich Kleider viel lieber als Hosen - auch bei niedrigen Temperaturen. Deshalb präsentiere ich euch nun dieses neue Teil:


Der Stoff:
Da das Kleid wärmend sein sollte, entschied ich mich für einen etwas dünneren Mantelstoff mit Wollanteil. Ich wählte einen dunkleren Grauton, weil dieser wohl eher zu meiner blassen (manchmal beinahe weißen) Haut passt, als ein hellerer.
Um zu vermeiden, dass der Stoff an der Haut kratzt bzw. an der Strumpfhose haftet, kaufte ich noch normalen Futterstoff dazu.


Der Schnitt:
Das Kleid sollte möglichst einfach gehalten sein, damit ich es vielseitig kombinieren kann. Nachdem ich das Peter-Pan-Kleid Birdie aus dem Buch "1 Schnitt - 10 Kleider" von Laura Hertel aus grünem Romanit-Jersey genäht habe, wusste ich, dass mein neues Winterkleid auch diese Form haben sollte. Dabei verzichtete ich jedoch auf Kragen und Taschen und benutze die Charlie-Ärmel. Außerdem fütterte ich das Kleid und nähte hinten einen Reißverschluss ein.


Zum Schluss:
Fast alle meine Kleider haben eine Naht in der Taille und ich bin froh, dass ich mal eine andere Kleider-Form ausprobiert habe. "1 Schnitt - 10 Kleider" von Laura Hertel bietet dabei viel Inspiration zur Stilfindung und hilfreiche Tipps rund ums Nähen von Kleidern (ich empfehle das Buch gerne weiter).
Grau ist eine wunderbare Farbe zum Kombinieren - mit jeder anderen Farbe dazu, bekommt es eine neue Wirkung. Ich freue mich schon auf die kalten Tage und das Experimentieren. Und natürlich auf das Einkuscheln in diesem Kleid!


ALLES AUF EINEM BLICK

Schnittmuster
Peter-Pan-Kleid Birdie mit den Ärmeln von Grundschnitt Charlie aus "1 Schnitt - 10 Kleider" von Laura Hertel

Stoff
Mantelstoff, Futterstoff: Der Stoffhandel